Die goldenen Regeln

Ohne Regeln funktioniert auch unser Kindersachenbasar leider nicht. Deshalb haben wir diese hiermit übersichtlich zusammengefasst. So kann es später nicht zu Missverständnissen kommen und alle sind gut informiert.

Zum Verkauf

  • Zur Teilnahme berechtigt sind ausschließlich Privatpersonen, keine Händler oder andere Gewerbetreibende.
  • Verkauft werden können Kinderkleidung bis Größe 176, Spielsachen, Kinderwagen, Autokindersitze, Fahrradsitze, Reisebetten, Hochstühle, Fahrzeuge (z. B. Bobbycar, Roller, Dreirad, Fahrrad, etc.) sowie weitere Kinderartikel, die hier nicht im Einzelnen aufgeführt sind. Das Organisationsteam behält sich vor, im Einzelfall zu entscheiden, ob angebotene Artikel in das Sortiment passen.
  • Die zu verkaufenden Artikel werden in Plastikboxen oder stabilen Kartons am Freitag zwischen 13.30 und 16:30 Uhr in den Gemeinderäumen der Friedenskirche abgegeben. Die Kartons/die Boxen müssen sichtbar und gut lesbar mit der Verkäufernummer versehen sein.

Die Etiketten

  • Um verkauft werden zu können, muss jeder Artikel mit einem zu erwerbenden Etikett ausgezeichnet werden.
  • Auf dem Etikett werden die Artikelbezeichnung, Verkäufernummer sowie der Preis vermerkt.
  • 24 Etiketten kosten 2 Euro. Pro Verkäufer können maximal 48 Etiketten (2 x 24) erworben werden.
  • Jeder Verkäufer erhält eine Verkäufernummer, die Etiketten sowie die entsprechenden Artikellisten auf denen er alle zu verkaufenden Artikel dokumentiert.
  • Die Etiketten müssen vom Verkäufer sicher aber abreissbar an dem zu verkaufenden Artikel befestigt werden. Dies kann durch anknoten geschehen. Es eignen sich Kordeln oder Geschenkband zur Befestigung. Etiketten dürfen keinesfalls angeklebt werden!
  • Artikel mit mangelhaft befestigten Etiketten oder welche sich in einem nicht zu verkaufenden Zustand befinden, werden vom Verkauf ausgeschlossen.
  • Bevorzugt können die Eltern der Kindertagesstätte an der Friedenskirche Etiketten erwerben. Die übrig bleibenden Etiketten können auch von Außenstehenden erworben werden, die sich (per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) auf eine Liste eintragen lassen können und dann Bescheid bekommen, wann die Etiketten wo erstanden werden können.

Die Artikelpreise

  • Preise sollten realistisch und der Qualität des Artikels entsprechend gewählt werden.
  • Die Bepreisung erfolgt ausschließlich in 0,50 Cent-Schritten. (Zum Beispiel nicht: 3,99 Euro, sondern 3,50 Euro oder 4,00 Euro) Sollten Preise dem nicht entsprechen, wird der Artikel NICHT verkauft.
  • Besonders Kleinartikel wie z. B. Socken können zu Bündeln zusammengefasst werden (Beispiel: 10 Paar Socken für 2 EUR). Der Preis auf dem Etikett gilt als Gesamtpreis und kann nicht aufgeteilt werden.

Abrechnung

  • Nicht verkaufte Artikel sowie das eingenommene Geld werden am Sonntag nach MEIN KINDERKRAM zwischen 12:00 und 14:00 Uhr durch den Verkäufer abgeholt. Nicht abgeholte Artikel werden umgehend einem wohltätigen Zweck (z. B. Bethel) zugeführt. Das Organisationsteam behält sich vor, eine erneute Teilnahme dieses Verkäufers zu verweigern. 
  • 20% des erzielten Kaufpreises gehen der Kindertagesstätte an der Friedenskirche in Hilden zu. Von dem eingenommenen Betrag wird eine bedarfsgerechte Anschaffung für die Kindergartenkinder getätigt.
  • Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für entwendete und beschädigte Artikel!

 

Für Fragen steht Ihnen das Team gerne unter der Email-Adresse
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.

Wir wünschen allen einen erfolgreichen „MEIN KINDERKRAM“!

 

Die goldenen Regeln als PDF